Wir sind Pfimi Bern

Wir sind eine Kirche, die lebt, eine Gemeinschaft, die bewegt und eine Familie, die trägt.

Wir sind Pfimi Bern - I am Pfimi Bern

Wir sind Pfimi Bern. Doch was heisst «Wir sind Pfimi Bern» ganz praktisch und konkret für jede einzelne Person?
Die Aussage «I am Pfimi Bern» bzw. «Ich bin Pfimi Bern» soll uns herausfordern, uns ganz persönlich zu überlegen, was mein Teil in der Pfimi Bern ist?

Welche Begabungen, Fähigkeiten, Möglichkeiten hat Gott mir anvertraut, die ich zu seiner Ehre in meiner Gemeinde einsetzen kann? Wo kann ich mithelfen, dass die gute Botschaft von Jesus und seinem Königreich bekannter wird? Was geht dir durch den Kopf, wenn du über «I am Pfimi Bern» nachdenkst?

Mit dem Motto «I am Pfimi Bern» starten wir in den kommenden Wochen als erste Initiative ein Sonderopfer.

Sonderopfer Mai 2020

Isaak suchte in der Krise einer Dürre und drohenden Hungersnot nach Auswegen und möglichen Lösungen. Wie schon sein Vater, der in derselben Situation war (1. Mose 12,10), plante Isaak nach Ägypten zu ziehen. Diese Geschichte lesen wir in 1. Mose 26,1ff. Auf dem Weg nach Ägypten aber begegnet ihm der Herr und gibt ihm den Auftrag: Bleib im Land (1. Mose 26,2)! Isaak hört auf das Wort Gottes, ja er lässt sich sogar auf eine Glaubensherausforderung ein.

Isaak aber säte in jenem Land, und er erntete im gleichen Jahr hundertfältig. So segnete ihn der HERR (1. Mose 26, 12).

In der damaligen Zeit war eine zehn- bis fünfzehnfältige Ernte das Normale. Der Herr sieht den Glaubensgehorsam Isaaks und segnet ihn. Denn Isaak ist bereit, trotz Not zu säen; er sät den schlechten Umständen zum Trotz im Glauben. Isaak ist bereit loszulassen und im Vertrauen auf Gott zu säen (geben), was er hat.

Als Pfimi Bern wollen wir uns vom Vorbild Isaaks herausfordern und ermutigen lassen. Jetzt, in einer Zeit der Krise, wollen wir in die Ausbreitung des Wortes und der Zukunft der Gemeinde Investieren. Unser Sonderopfer soll zwei Bereichen der Gemeindearbeit zugutekommen.

Video-Clips Sonderopfer

1. Online-Gottesdienst - Mittel und Unterstützung für Produktion

Mir ist es ein Anliegen, dass unsere Online-Produktionen jetzt und in Zukunft ansprechend und zeitgemäss erstellt werden können.

  • Studioequipment für bessere Ausleuchtung, besseren Ton und Effekte
  • Zweite Arbeitsstation für parallele Videoschnitt- Arbeiten
  • Ausbildungskurse für Mitarbeiter
  • Dem Stand der Technik angepasste Kameras
  • Bühnenoptimierung wie z.B. Schlagzeugverschalung
  • Funkmikrophon für Lead Sänger
     
  • Kostenschätzung CHF 46'000.-

2. Pfimi Kids Räume fertigstellen / Weiterführung von GZH Reloaded

Mir ist es ein Anliegen, die Treffpunkte für die Kinder in unserem Gemeindezentrum zu unterhalten und zu verschönern.

  • Farbkonzept für Pfimi Kids Räume
  • Wände mit Farben freundlicher gestalten (viel Eigenleistung)
  • Teppiche erneuern (23 Jahre alt)
  • Schalldämmende Element einbauen (wo nötig)
  • Kleinere Reparaturen ausführen
     
  • 18 Pfimi Kids Räume im Unter- und Mittelgeschoss
     
  • Kostenschätzung CHF 63'000.-

Am Sonderopfer mit deinem Beitrag teilhaben?

 

Ich bin Teil der Pfimi Bern (I am Pfimi Bern) und habe verstanden, dass die COVID 19 Pandemie nicht nur Krise, sondern auch Chance ist. Deshalb will ich glaubensvoll gemäss meinen Möglichkeiten investieren.

Du willst am Sonderopfer mit deinem Beitrag teilhaben? Gerne darfst du das via E-Banking oder online tun.

Vermerk "Digital" für Online-Gottesdienst Entwicklung

Vermerk "Pfimi Kids" für die Treffpunkte / Räumlichkeiten der Kinder

Kontoverbindung Projekte:

Postkonto 30-510150-1
IBAN CH55 0900 0000 3051 0150 1
Pfingstgemeinde Bern

oder direkt online...

 

Sonderopfer - Spendenbarometer, bis 31.07.2020

Herzlichen Dank für alle bereits eingegangenen Spenden!